Startseite
  Archiv

http://myblog.de/uwaga

Gratis bloggen bei
myblog.de





Traum zum 25.8.08

Ich lief durch den Lehrergang an der Realschule, aber er hatte irgendwie mehr Fenster, auf dem Boden saßen zwei Jungs, ungefähr 5.Klasse (einer hatte etwas Ähnlichkeit mit Florian Keck) und versuchten Hausaufgaben zu machen. An der Wand stand eine Lehrerin und blickte sie überheblich an. Sie wollte, dass ich gehe und ich fragte sie warum sie den Kindern nicht helfen würde, aber da warf sie den Kopf zurück und stolzierte zum Kopierer und sagte dabei etwas wie, dass mich das nichts angehen würde und ich keine Ahnung hätte. Ich setzte mich zu den Kindern und half ihnen,
dann war es auf einmal Nacht und ich war immer noch in der Schule. Auf dem Schulhof fuhren Laster vor und da wo eigentlich die Pausenhalle wäre war ein Entladesteg  und  rechts davon war ein Parkplatz auf dem war ein Auto und ich glaub ich war damit gekommen und da drin oder dabei waren noch irgendwelche Leute, aber ich sehe den Abschnitt nicht mehr richtig.
Es kamen zwei Laster und aus jedem stieg jeweils ein Mann aus, sie trugen beide weiße Oberhemden und schwarze Hosen. Ich drückte mich ganz fest an den Steg, damit sie mich nicht sahen und dann warst auf einmal du direkt vor mir. (es war ein bisschen so, wie als wir uns im Graben versteckt haben). Die Männer waren irgendwie Gangster und sie gerieten in Streit und dann zog einer eine Waffe und erschoss den anderen. Wir hatten Angst, dass er uns gesehen oder gehört hatte und jetzt kam er auf dem Steg auf uns zu. Du drehtest dich zu mir um und du hattest plötzlich mein eines Schlaft-shirt an (Ich hatte es am Abend in die Wäsche gegeben). Der Untergrund war plötzlich ein Bett und an dem Steg war zu der Seite wo wir saßen eine Wand aus Glas. Der Mann kam und sah uns und drückte mir seine Pistole an den Kopf, ich spürte sie irgendwie durch das Glas hindurch. Als er versuchte zu schießen kam aber die Kugel nicht durch das Glas, stattdessen  fiel der Mann vornüber durch das Glas auf das Bett, auf dem wir saßen, bzw. inzwischen halb lagen. Bei dem Sturz verlor er auch die Pistole. Ich hob die Pistole auf und bedrohte ihn nun damit. Seit der Mann aufgetaucht war hattest du irgendwie noch mehr Angst bekommen Angst und konntest gar nicht mehr ruhig denken und warst irgendwie so… vielleicht ist aufgelöst das richtige Wort, aber es gefällt mir irgendwie nicht… . Ich weiß nicht mehr wieso, aber wir wussten, dass wir den Mann töten mussten und plötzlich verwandelte er sich in Vadder, aber nur vom Gesicht. Ich versuchte auf ihn zu schießen aber die Pistole klemmte. Es kamen aber trotzdem Kugeln raus. Die Kugeln waren allerdings nicht tödlich und verursachten nur dunkelrote Punkte auf ihm, er wurde durch die Kugeln nur irgendwie an die Matratze gefesselt. Wir wollten fliehen auch ohne ihn getötet zu haben, weil er uns ja nichts mehr tun konnte, der Mann lächelte uns die ganze Zeit freundlich zu, als würde ihn das alles nicht stören und als wir gerade gehen wollten bin ich aufgewacht.

29.8.08 00:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung