Startseite
  Archiv

http://myblog.de/uwaga

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mhm 30.8.08

Ja, die neusten Entwicklungen kenne ich natürlich nicht, aber dennoch mach ich mir Gedanken über dich und das was ich noch weiß, auch wenn du sagst, dass du klarkommst. Ich musste als ich das las daran denken, wie du immer, passt schon, sagtest. Wenn es dir gut geht ist es ja okay, aber ich hatte manchmal das Gefühl, dass es eben mehr passt schon war. Ich habe letzte Nacht wieder viel darüber nachgedacht  und ich würde gerne, dass es mehr wird, dass es nicht nur passt schon ist oder irgendetwas durch töten von alten, positiven Eigenschaften. Ich würde dir das gerne geben und schaffen, eine Kombination aus Liebe, Beständigkeit, Sicherheit, Freiheit und Geborgenheit, aber scheinbar bin ich nicht der Mensch, der dafür der richtige ist, aber dieVision von einem Traum werde ich trotzdem behalten.
Ich bin mir bei deinem Traum heute nicht mehr so sicher, aber es wird ja auch zumindest zunächst einmal nicht mehr zu einem richtigen Gespräch kommen bei dem so etwas besprochen werden könnte.
Okay ich muss jetzt noch kurz was anderes schreiben, damals, als du mir das von Ignatzia vorgelesen hast, da hatte ich das Gefühl dich besser zu verstehen, aber in letzter Zeit fällt mir das häufig schwer und wie du weißt macht mich das traurig und ich habe davor auch Angst. Ich habe bei dir manchmal das Gefühl, dass du so viele verschiedene kleine Räume hast, aber immer nur ein Stück des Vorhanges aufziehst und man immer nur Teilbereiche der einzelnen Räume sieht, aber nie das ganze.
Das macht es mir zu weilen etwas schwer dein Verhalten in verschiedenen Situationen zu verstehen, aber wie du einmal sagtest “Ich bin nicht kompliziert, ich bin eine Herausforderung” versuche ich jeden Tag und jede Nacht, die ich über dich nachdenke mehr der einzelnen Teilbereiche zu verstehen, natürlich ist das nicht immer leicht, aber man muss es versuchen.
Ich hatte manchmal den Eindruck, dass du gar nicht wolltest, dass ich alles sah, wenn das wirklich so war finde ich das schade  und auch ein bisschen traurig, ich will und wollte vor dir immer alles offen legen, manches dauerte sicherlich etwas länger aber der Wille war stets da. Weißt du, bei allen anderen Menschen denke ich davor immer kurz darüber nach, will ich denen das wirklich so erzählen, bei dir denke ich immer, hab ich auch alles erzählt und zwar auch ehrlich und nicht irgendwie geschönt oder sonst irgendwie falsch verändert. Die Verbindung, die wir in Gesprächen hatten, die möchte ich immer haben und noch steigern, so wie wenn ich etwas sagte und du sagtest, ja ich weiß schon und ich wusste ohne nachzufragen, dass du wirklich genau da warst wo ich war und zwar weil ich dich in meiner Gedankenwelt sehen und fühlen konnte.
Oder wie du vorher wusstest wann ich anrufen werde und was ich wann wie sagen würde und dass ich überhaupt etwas sagen würde!!!!!!!!!
Wenn ich das jetzt so in Worte fasse, dann  wird mir noch mehr bewusst wie unendlich schön das ist und welches Glück es bedeutet.
Genauso wie wir uns damals in Gedanken und Gefühlen trafen so möchte ich dich gerne mitnehmen in meinen Traum von der Liebe, dem endlosen Glück und der unbegrenzten Möglichkeiten. Für alles sind Worte zu gering weil sie  nicht für so etwas wirklich gemacht wurden, aber weil du es nicht fühlst sind sie die einzige Möglichkeit um dir etwas von meinen Gefühlen zu… zeigen wäre falsch… aber ich glaube du weißt was ich meine.
In diesen Momenten hasse ich Worte
Als ich wieder anfing wusste ich nicht mehr was ich schreiben wollte, ich musste den ganzen Nachmittag an dich und alles was mit dir zusammenhängt denken, du weißt, dass ich auch sonst viel an dich denke, aber so ununterbrochen wie heute war es wirklich selten.
Du sagst, dass ich nichts zu verlieren habe, das stimmt natürlich, denn ich habe ja schon verloren.
Zu dem, dass man alles tun kann, wenn man es will hab ich aber auch noch mal ne Frage, warum hast du mir nie gesagt warum es für dich bei mir so schlimm ist, wenn ich dich liebe, warum wusstest du es nicht?
Manchmal ist es sehr schwer dein Verhalten und die Veränderungen zu ertragen und zu verstehen, aber irgendwann kommt immer wieder die Liebe und der Glaube daran, dass die Liebe trotz allem richtig ist durch das ist schwer zu beschreiben es geht auch in die Richtung wie das mit den Augen da ist irgendwie so ein unerschütterlicher Glaube und der Wunsch nach Verständnis. Es ist der Glaube an meine Liebe, aber auch irgendwie der Glaube an dich!

Bis Bald.

9.9.08 14:41
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(9.9.08 17:29)
Du hast Recht, ich wollte dir nie alles zeigen.
Und ich werde es auch nie wollen, begreife das bitte...

Es ist nicht "passt schon", es geht mir sehr gut. Ich bin glücklich.

Ich habe dir nicht gesagt, warum es für mich schlimm ist, weil ich dir nicht wehtun wollte. Und aus genau dem Grund sage ich es dir auch jetzt nicht...

Und ich will nicht mit in DEINEN Traum "von der Liebe, dem endlosen Glück und der unbegrenzten Möglichkeiten", David. Ich habe meinen eigenen Traum, und ich werde immer meinen eigenen Traum leben!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung