Startseite
  Archiv

https://myblog.de/uwaga

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wieder spazieren… 23.8.08 mit fließendem Überga

Eben war ich wieder spazieren, ich irrte zunächst etwas Ziellos durch die Straßen, aber dann ging ich doch wieder Richtung Marsch, auf einem Ohr hörte ich Musik und unter dem Regencape hatte ich eine Zeitung, eingewickelt in eine Tüte von Karstadtsport und da war sie wieder die Erkenntnis, nie wieder werde ich diesen Weg mit dir gehen, einer statt zwei Schatten und auch kein vertrautes Gespräch und Gelächter, sondern nur das Rauschen des Regens und des Gullys.
Manchmal bildete ich mir ein durch das Rauschen weit entfernt deine Stimme zu hören, aber ich weiß, dass ist nur eine weitere Illusion, die der Schadensmann bereithält.
Ich merkte wie die Tränen kamen. Heute ging ich nur bis zum ersten Gatter, ich lehnte mich dagegen und starre in die Nacht während ich leise das Lied mitsummte. Dann drehe ich mich um, ein Auto fuhr vorbei und ich denke an Mimi.
Zurück ging ich heute über den Spielplatz, trotz Regen kletterte ich kurz auf das Gerüst und roch an  dem Holz, doch der Geruch ist ja schon lange nicht mehr da… Während ich über den Spielplatz ging dachte ich auch an den Hund und den Mann , der kam als du dort gegrillt hast.
Ich fühlte mich heute nicht in der richtigen Stimmung, um dir eine Zeitung hinzulegen. Aber ich musste trotzdem zu deinem Haus,
nach einiger Zeit wandte ich mich mit starrem Blick ab und ging mit einer Mischung aus Ohnmacht, Aggression und Verzweiflung nach Hause. Ich ging extra laut und schob die Füße über den Asphalt, um den Hund , bei dem Garten, der dir im Sommer so gut gefällt, zu provozieren und es gelang auch, aber es hilft nichts…
Ich riss Sträucher aus trat gegen Zäune und wünschte mir einmal mehr, dass sich der Schadensmann zu einem Kampf auf leben und Tod stellen würde.
Ich schreibe diesen Bericht im Keller vor, weil Hanno eben noch im Wohnzimmer ferngesehen hat und ich nicht in meinem Zimmer Schreiben wollte.
Als ich anfing sah ich mich wieder hier unten Pc spielen und dann irgendwann riefst du an und fragtest ob wir spazieren gehen wollten…
Ich erinnere mich an einen Abend, ich spielte gerade F.E.A.R. und dann rief Mama von oben, weil du angerufen hattet. An einem anderen Abend kamst du in den Keller, ich spielte noch Hitman 4 und du wartetest kurz auf dem kleinen Sofa vor der Heizung und dann fragtest du , ob Hitman Uwe sei, du hattest  damals noch keine Brille…^^:] Ich hätte fast geschrieben, dass du mich mal erinnern sollst, dass ich dir noch was zu deinen Anrufen sage, aber das geht ja jetzt nicht mehr…
Ich habe vorhin übrigens mal deine Schublade aufgeräumt und dabei habe ich einen Krampf gekriegt, den du weggemacht hast. Ich bin zu dir hingegangen und hab daran gedacht wie du es machen würdest und dann war er weg.

Ich habe das mit dem Gras nicht vergessen, aber ich musste erstmal das hier schreiben, das andere kommt noch.


Traum zum 23.8.08

Ich fuhr auf der Holmerstraße mit dem Auto Richtung Holm schräg hinter mir saß Vadder. Vor uns auf der Straße fuhr eine Frau auf einem Fahrrad, alle Autos überholten sie, aber ich blieb dahinter und dann bog sie Richtung Helgolandstraße ab und da erkannte ich dich, ich sah dir nach und in der Drehung sahst du auch mich, Vadder rief mir zu ich solle wieder nach vorne gucken, weil wir sonst in den Graben fahren würden und das wären wir wahrscheinlich wirklich, das Lenkrad war schon leicht schief. Ich hatte dich erst nicht erkannt, weil du Sachen anhattest, die du gar nicht hast. Eine hellere Jeans, die dir aber irgendwie zu klein zu sein schien, dazu einen etwas zu breiten Gürtel und ein weißes glänzendes  Oberteil.
Schnitt
Ich weiß nicht mehr genau, ich hatte irgendwie einen Unfall mit einem Trecker.
Schnitt
Ich war mit Hanno und Vadder in meiner alten Schule wir mussten da irgendwie durch, weil wir irgendeinen Gangster aufhalten wollten und uns aus dem hinteren Teil der Schule einen großen Balken holen wollten. In der Schle wurde gerade ein normaler Lehrer vom Schulleiter entlassen und zwar vor allen Schülern in der Pausenhalle, mit der indirekten Begründung er sei zu normal.
Wir rannten mit dem Balken immer weiter durch viele verschiedene Häuser, die zum teil abgerissen werden sollten, bei einem musste wir durch die Fenster, die sehr weit oben waren einsteigen, einsteigen, weil die Türen schon verschlossen waren auf der anderen Seite des Hauses stand Mama mit Klaus Ecke, der ihr gerade erzählte, er wolle, dass Felix Jurist werde und er hätte da schon etwas organisiert.
Hanno entfernte sich etwas von uns und traf plötzlich Korab und Lemar, dann war ich wieder mit Hanno und Papa unterwegs, wir rannten in ein Haus, in dem ganz oben der Gangster an einer Maschine arbeitete. Der Boden Bestand aus roten heißen Adern, die irgendwie elektrisch waren und wir durften sie nicht berühren, das war allerdings sehr schwierig, denn der Boden fuhr auf und es kamen immer mehr davon. Ich wusste im Traum, dass dieser Kampf eine Art Ritual war und wir jedes Jahr einmal gegen den Gangster kämpfen mussten.
Schnitt
Ich stand auf einer Terrasse, so ähnlich wie die bei Elisabeth bei “wenn ich dein Spiegel wär” und auf der Terrasse stand  eine alte Frau und als ich auf sie zu ging da erhoben wir uns beide und begannen uns zu drehen und sie verwandelte sich. Ihr Gesicht entspannte sich, sie trug plötzlich ein langes Gewand und in den Haaren ein Diadem und sagte sie sei die Göttin der Schönheit und sie könne mir etwas über dein Geheimnis erzählen und als sie gerade anfangen wollte klingelte der Wecker, weil ich früh aufstehen musste um die Bahn zu kriegen…
Ich habe letzte Nacht versucht dort weiter zu träumen, aber außer ein paar Bildern von dir kam nichts.

Bis bald.

25.8.08 00:43
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(25.8.08 19:01)
ob das je wieder geht, dass ich dich an dinge erinnere, liegt einzig und allein an dir. offenbar checkst du immer noch nicht, dass man alles schaffen kann, wenn man es will. aber scheinbar liegt dir daran einfach weniger, als an irgendeinem komischen wahn.
dann solls so sein.
whatever.
ich bin aggressiv.

geh endlich zum psychologen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung